Ferienwohnungen Ostsee Urlaub

Urlaubsnachrichten von der Ostseeküste

Urlaub in Zinnowitz – sonnenreich und mit zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten

Zinnowitz gehört zu den Ostseebädern auf der Insel Usedom und ist mit 1917 Sonnenstunden pro Jahr der sonnenreichste Ort Deutschlands. Der Badeurlaub hat dort Tradition, seit 150 Jahren ist der Ort mit heute fast 4000 Einwohnern ein Ziel für Urlauber. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts entstanden in Zinnowitz Villen, Hotels und Pensionen im Stil der Bäderarchitektur, sie prägen auch heute noch mit renovierten Fassaden das Bild der Seepromenade. 1903 wurde auch eine hölzerne Seebrücke gebaut, die allerdings wenig gepflegt wurde und verfiel. 90 Jahre später entstand die heutige Seebrücke aus einer Holz-Stahl-Konstruktion. Dort legen Schiffe an, mit denen die Urlauber in die anderen Seebäder auf Usedom fahren können, bis nach Swinemünde in Polen oder auf die Insel Wollin. An der Seebrücke befindet sich auch eine Tauchglocke, mit der die Besucher trockenen Fußes zum Meeresgrund hinabfahren können und dabei mehr über den Lebensraum Ostsee erfahren.

Vorübergehendes Ende des Tourismus
Zinnowitz war zu Beginn des 20. Jahrhunderts eines der begehrten Ostseebäder, im Jahr 1938 fand der Tourismus jedoch ein schnelles Ende. Der Grund: während des Nationalsozialismus entstand auf Usedom die Heeresversuchsanstalt Peenemünde, in der Raketen für den Zweiten Weltkrieg entwickelt und getestet wurden. Das Sperrgebiet der Heeresversuchsanstalt umfasste damals auch das Gebiet von Zinnowitz. Erst während der DDR-Zeit wurde Zinnowitz wieder ein wichtiger Badeort. Trotzdessen erstrahlten die Hotels erst seit der Deutschen Wiedervereinigung wieder in altem Glanz. Nach dieser fanden nach und nach Restaurierungen der Hotels in Zinnowitz statt. Die Seite
Hotel Usedom Ostsee bietet hier weitere Informationen.


Von Juni bis September finden auf der Freilichtbühne des Orts die Vineta-Festspiele statt. Dabei wird jedes Jahr ein anderes Stück aufgeführt, das sich auf die Sage von der in der Ostsee untergegangenen Stadt Vineta bezieht. Wer etwas über die Entwicklung des Orts vom Fischerdorf zum Badeort erfahren will, sollte das Heimatmuseum besuchen. Es befindet sich im Bahnhofsgebäude. Der
Rosenhof ist ein 10000 Quadratmeter großes Gartenareal, das nach historischen Vorbildern gestaltet worden ist. Dort sind zahlreiche Rosenarten zu sehen und im September Dahlien.

Ausflüge auf Usedom
Auf Usedom lohnt es sich natürlich die anderen Badeorte wie Karlshagen, Heringsdorf oder Ahlbeck zu besuchen. Das Historisch-Technische Museum in Peenemünde erinnert an die Geschichte Usedoms während des Nationalsozialismus. Eine Ausstellung informiert über die Entwicklung der Raketentechnik von den ersten Anfängen bis zum Bau der ersten militärischen Großrakete. Auf dem Freigelände ist noch ein ehemaliges Kraftwerk zu sehen und die Überreste der Heeresversuchsanstalt.

Kommentare sind deaktiviert.